Vive la France im Großen Preis der Spring MET I

(Oliva)  Nicolas Deseuzes ist grundsätzlich ein höflicher Mann, praktisch ein Gentleman – nur am Sonntag nicht. Da verdrängte der französische Springreiter aus Rambouillet tatsächlich die deutsche Amazone Janne Friederike Meyer aus Hamburg von Position eins und sicherte sich die Sieg in dem mit 30.150 Euro dotierten Grand Prix Sha Wellness Clinic in Oliva Nova. „Jetzt fliegen wir nach Wellington in die USA“, plauderte der Sieger vergnügt aus. Mit ihm fliegt Quilane de Lezeaux, der zwölf Jahre alte französische Wallach, der Deseuzes den Sieg in der Weltranglistenprüfung der Spring MET I bescherte.
Continue reading „Vive la France im Großen Preis der Spring MET I“

Spring MET – Mit Summersault Weltranglistenpunkte gewonnen

(Oliva) Summersault heißt das Siegerpferd der zweiten Longines Ranking Prüfung beim zweiten Spring MET-Wochenende in Oliva Nova. Und Summersault – was übersetzt „Purzelbaum“ heißt – machte seinem Namen überhaupt keine Ehre sondern einfach alles richtig. Reiter und Besitzer des elf Jahre alten Schimmels ist Ralf Runge, Profi aus Montabaur und Oliva-Fan.

Feiner Erfolg
Klar, dass Runge rundherum mit dem Ergebnis zufrieden war. Summersault steht prakisch im Mittelpunkt seiner Aufmerksamkeit, denn er ist das einzige Pferd, das Ralf Runge mit zur Spring MET nach Oliva Nova gebracht hat. Der Springreiter und Betriebsinhaber arbeitet vor allem mit Schülern bei der Spring MET am Mittelmeer – und eben mit Summersault. Der ist übrigens schon oft in Oliva Nova gewesen. „Ich habe ihn seit rund
sechs Jahren und langsam aufgebaut, er war auch immer mit hier“, so Runge. „Der ist praktisch mein Freund – der alte Mann und sein Pferd“, lacht der Sieger des Weltranglistenspringens mit Stechen.
Continue reading „Spring MET – Mit Summersault Weltranglistenpunkte gewonnen“

Weltranglistenerfolg für Jamal Rahimov bei der Spring MET

(Oliva)  Das war ganz nach dem Geschmack des Reiters: Mit einer fehlerfreien Runde in 26,22 Sekunden gewann Jamal Rahimov aus Aserbaidschan das Longines Ranking Springen der Spring MET – das erste von insgesamt drei Weltranglistenspringen der zweiten Turnierwoche an der spanischen Mittelmeerküste. Was den Springreiter, der in der Nähe von Brüssel lebt und trainiert, besonders freut, ist die steil ansteigende Formkurve von Exenel V, seinem 12 Jahre alten belgischen Hengst.

Konzentration auf „Zweitpferd“
„Exenel ist eigentlich mein Zweitpferd. Ich habe ihn mit zur MET genommen, um mich intensiver mit ihm zu beschäftigen und er blüht förmlich auf“, so Rahimov, der zu den wenigen international erfolgreichen Springreitern aus Aserbaidschan zählt und stolz auf seinen vierbeinigen Sportpartner ist: „Seine Qualität ist unübersehbar, er kann alles springen“. Bereits im ersten Großen Preis der Spring MET am vergangenen Sonntag konnten sich Exenel V und Rahimov unter den Top-Ten platzieren. Continue reading „Weltranglistenerfolg für Jamal Rahimov bei der Spring MET“

Erster spanischer Sieg – Amazone gewinnt Gold Tour

(Oliva)  Die zweite Gold-Tour bei der Spring MET I in Oliva Nova hat begonnen und das wichtigste Springen des Tages wurde zur Beute einer spanischen Reiterin: Laura Roquet Puignero gewann mit ihrem neun Jahre alten Sandi Puisgroq, einem Diamant de Semilly-Nachkomme, die mit 3000 Euro dotierte klassiche schwere Prüfung. Die 25 Jahre alte Amazone kommt aus Salamanca, trainiert mit dem niederländischen Nationenpreisreiter Eric van der Vleuten und lebt in der katalonischen Metropole Barcelona.

Spaniens Jungtalent
Die 25-jährige zählt zu den spanischen Zukunftshoffnungen im Springsport, durfte 2015 in Lissabon ihr Nationenpreisdebüt geben und vertrat spanische Farben beim NC-Finale in Barcelona und zuvor beim NC in Gijon. Für die 25-jährige ist es der erste Sieg bei der MET in Oliva. Sandi Puisgroq ist hinter ihrem Spitzenpferd Quilate del Duero ihre Zukunftshoffnung. Continue reading „Erster spanischer Sieg – Amazone gewinnt Gold Tour“

Spring MET – Von Chancen und französischen Erfolgen

(Oliva)  Das Teilnehmerfeld ist groß und es ist international. Aus durchschnittlich 30 Nationen kommen Reiterinnen und Reiter mit ihren Pferden zur Mediterranean Equestrian Tour ins spanische Oliva Nova. Zum ersten Mal dabei ist der Springreiter Tobias Meyer, der seit Januar 2016 für den Sport- und Handelsstall Scherer in Lohmar reitet. Eine doppelte Herausforderung, erstmals bei der MET und Meyer mit neuen Pferden.

Nun ist es für einen Profi nicht ungewöhnlich, sich in kurzer Zeit auf neue Pferde einzustellen, die Feinabstimmung für die Aufgaben im Parcours muss indes schnell gut sein. Meyer ritt bereits in der ersten Spring MET-Woche in den CSI-Touren weit nach vorn und war glücklich über den guten Auftakt. Der Chef des Springreiters ist Jochen Scherer, der seit Jahren den Sport- und Handeslstall im rheinischen Lohmar betreibt und in Oliva Nova selbst vorbei schaute, um Meyer zu unterstützen.
Continue reading „Spring MET – Von Chancen und französischen Erfolgen“

MET I – von Züchterstolz und Sporterfolg…

(Oliva) Die zweite Woche der Spring MET hat begonnen und bescherte Herbert Ulonska, Koordinator bei den internationalen Springsportwochen in Oliva Nova einen Doppelerfolg – einen ganz besonderen: Seine Holsteiner Stute Antonia HU von Aragon gewann die Springprüfung der sechs Jahre alten Springpferde. Damit nicht genug: Sein Bereiter Dirk Strobel holte sich den Sieg bei den 5jährigen Pferden mit dem Wallach Celleskari von Cellestial.

Gleich zwei Siege
Dirk-Heiner Strobel stellte Antonia HU und Celleskari in den beiden Prüfungen vor und wußte genau, wie viel Freude die tadellosen Runden auslösen werden. Celleskari erwarb Ulonska als Fohlen bei einer Auktion in Gera. Der Wallach stammt von einem der deutschen Springpferdemacher, vom Hengst Cellestial ab. Antonia HU sorgt nicht nur mit ihrer sportlichen Entwicklung für Besitzerstolz, sie stammt auch aus der Zucht von Herbert Ulonska. „Ich habe Antonias Mutter Capeline im Sport ab 4jährig bis zur Kl. S erfolgreich geritten und sie dann in der Zucht eingesetzt“, so Ulonska. „Das ist dann nochmal etwas anderes, wenn man nicht nur der Besitzer sondern auch der Züchter ist“. Hinter Strobel und der sechs Jahre alten Antonia reihte sich mit Andreas Knippling ein weiterer deutschen Reiter mit dem Holsteiner Captain Carlos ein.
Continue reading „MET I – von Züchterstolz und Sporterfolg…“

Frankreich, Deutschland, Belgien auf dem MET-Podium

(Oliva)  Die meisten Weltranglistenpunkte holte sich der 40 Jahre alte Franzose Nicolas Deseuzes mit Quilane de Lezaux zum Abschluss der ersten von mehreren Turnierwochen bei der Mediterranean Equestrian Tour (MET): Der Springreiter aus Rambouillet war im Stechen der mit 30.000 Euro dotierten Longines Ranking Prüfung in 46,94 Sekunden einfach zu schnell für die Kollegen.

Das schwere Springen mit Stechen markierte einen Höhepunkt und Abschluss der ersten Turnierwoche der Spring MET I in Oliva Nova, die sich großen Zuspruchs erfreut. Das sorgt vor allem beim Initiator der MET für Zufriedenheit. Carlos Borho denkt stets ein Stück voraus, investierte in ein neues Restaurantgebäude inklusive Bar und VIP-Lounge und bekam großen Zuspruch: „Wir haben damit wieder einen Mehrwert geschaffen zwischen den Plätzen.“  Das gesamte Gelände, das bis zu tausend Pferde beherbergen kann und  – wichtiger noch – hervorragende Plätze, Stallungen, eine Tierklinik und die Anbindung an kilometerlangen Sandstrand bietet, wird modern und praktikabel gehalten.
Continue reading „Frankreich, Deutschland, Belgien auf dem MET-Podium“

Belgischer Sieg im Longines Ranking Springen in Spanien

(Oliva) Constant van Paesschen sicherte sich bei der Spring MET I in Oliva Nova seinen ersten Weltranglistenerfolg in Spanien. Der erst 22-jährige Belgier pilotierte den neun Jahre alten Holsteiner Compadre van de Helle in 37,38 Sekunden und fehlerfrei auf Platz eins in der mit 24.500 Euro dotierten Weltranglistenprüfung. Ein Teil der Van Paesschen-Pferde sind bereits „Dauergäste“ auf dem Gelände der MET in Oliva Nova. Großbritanniens 21-jährige Chloe Aston folgte mit ihrem Kolibri`s Classic auf Rang zwei vor Landsmann Joseph Davison mit Calimero van`t Roth. Continue reading „Belgischer Sieg im Longines Ranking Springen in Spanien“

Alle Wege führen zur MET – auch aus Bad Laer und Lüttich

(Oliva)  Holger Wenz möchte gar nicht in die Hallensaison zurück. Mit sechs Pferden ist der Springsportprofi aus Bad Laer an die spanische Mittelmeerküste gereist, um an der Spring MET I bis zum 31. Januar teilzunehmen. Verständlich: Milde 20 Grad Lufttemperatur hat er in Oliva Nova, also genau 21 Grad mehr als zuhause im niedersächsischen Bad Laer. Gute Aussichten für ein zwar arbeitsreiches aber angenehmes Wochenende.

Platzierung im Longines Ranking Springen
Der Springsportprofi, der seinen eigenen Sport- und Handelsstall betreibt, ist stolz auf Cipetto. Der gerade mal acht Jahre alte Holsteiner Wallach jumpte in einem seiner ersten Weltranglistenspringen sofort fehlerfrei auf den neunten Platz. So könne es denn auch gern weitergehen findet Wenz. Ganz bewusst hat sich der 46-jährige bereits im Januar

Richtung Spanien bewegt. „Die Spring MET I bietet die Chance, unter Turnierbedingungen zu trainieren. Es ist hier nicht total überfüllt, man kann gut arbeiten und man sieht auch viele gute junge Pferde“, so Wenz. Die schaut er sich immer gern an, allerdings weckten auch seine Pferde bereits besonders großes Interesse. Demnächst kommt seine Ehefrau ebenfalls in Spanien an. In die Hallensaison, die vor allem in Norden Europas Hochkonjunktur hat, will Wenz nicht zurück, sondern konsequent auf Außenturnieren starten. Dem sportlichen Auftakt bei der Spring MET I soll ein Aufenthalt in Italien folgen. Danach hofft der Reiter auf milde Temperaturen in Deutschland….
Continue reading „Alle Wege führen zur MET – auch aus Bad Laer und Lüttich“

Mit Scott Brash Weltspitze in Oliva Nova – Celleskari und Antonia HU in toller Form

(Oliva)  Die Spring MET I hat begonnen und zwar mit den jungen Pferden, so wie es Usus ist bei der Mediterranean Equestrian Tour. Und neben der britischen Seriensiegerin Chloe Ashton – sie gewann im Herbst wirklich reihenweise Prüfungen – ist mit Scott Brash auch ein überaus prominenter Landsmann von Chloe nach Oliva Nova gekommen. Die Pferde des Stalles Hell in Klein Offenseth haben sich an Tag 1 im Parcours in toller Form gezeigt. Herbert Ulonskas gerade fünf Jahre alter Brandenburger Schimmel Celleskari von Cellestial und die fünfjährige Holsteiner Stute Antonia HU von Aragon zeigten jeweils tadellose Runden im Parcours unter Dirk-Heiner Strobel. Gleich zwei erste Plätze – das fängt gut an und macht Freude bei der MET I. Continue reading „Mit Scott Brash Weltspitze in Oliva Nova – Celleskari und Antonia HU in toller Form“