Olympic Derby Berlin
Das was, Herbert Ulonska schon in Rostock 1990 auszeichnete – eine Vision entwickeln, Partner finden und eine Idee dann auch umsetzen – gelang für mehrere Jahre ab 1998 auch in Berlin. Auf dem alten Olympiagelände in der Hauptstadt gab und gibt es einen idyllisch gelegenen Turnierplatz mit Bodenwellen und Wasser, ein klassischer Grasplatz. Dort zog Ulonska das Olympic Derby Berlin auf, international mit einem Springen über Naturhindernisse. Das Olympic Derby war 2001 auch Bestandteil der Riders Tour.

CSI Rostock – Gründergeist
Unmittelbar nach der Wende im Jahr 1990 war Herbert Ulonska der erste, der sich traute, ein internationales Turnier in der Nähe von Rostock, in Dummerstorf auf die „Beine zu stellen“. Die Initiative kam gut an – sowohl in Rostock-Dummerstorf, als auch bei den internationalen Reitern. Im ersten Jahr – ohne Währungsumstellung – tauschte man einfach 1:1. In der Folge war das kleine Dorf nahe der Hansestadt Gastgeber regelmäßiger CSI bis der Platzbedarf wuchs und nicht befriedigt werden konnte. Das CSI zog um!

CSI Redefin – Sport auf dem Landgestüt
Was einst in Rostock begann wurde auf dem Landgestüt Redefin 2000 fortgesetzt. Dem Vorbild in Neustadt-Dosse folgend, wurde die berühmte Zuchtstätte Standort eines internationalen Turniers. Damit war die Kontinuität für ein großes Pferdesportereignis in Mecklenburg-Vorpommern gewahrt. Mehr als zehn Jahre lang garantierte das Engagement Ulonskas internationalen Besuch und Aufmerksamkeit für Redefin.