Kooperation geschlossen – Graf von Lindenau-Halle mit neuer Zukunft
(Neustadt-Dosse) Die Zukunft der Graf von Lindenau-Halle in Neustadt/ Dosse ist durch eine Kooperation gesichert worden. Die Verträge zwischen Stadt und Amt Neustadt/ Dosse, der Stiftung Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt Neustadt/ Dosse, dem Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt e.V. und der ESE – Equestrian Sport Events wurden im Beisein von Agrarstaatssekretärin Carolin Schilde jetzt in der Graf von Lindenau-Halle unterzeichnet.
„Für Neustadt ist die Halle zu einem Markenzeichen und einem Anziehungspunkt für Besucher aus nah und fern geworden, deshalb ist der Weiterbetrieb so wichtig für die Stadt und das Umland“, betonte Amtsdirektor Dieter Fuchs. Möglich wurde die Kooperation, weil sich alle Kooperationspartner bewegten und die finanziellen Verpflichtungen gemeinsam tragen und weil mit  ESE ein Geschäftsbesorgungsvertrag geschlossen wurde, der die Verwaltung und Vermarktung der Halle umfasst, ohne das Einnahmen daraus an die Kooperationspartner fließen. Herbert Ulonska, Chef der ESE und seit 17 Jahren Veranstalter des CSI Neustadt-Dosse: „Es war ganz klar, dass es nur so gehen kann. Der Fokus muss darauf gerichtet sein, die Halle sinnvoll zu nutzen und ihren Erhalt zu garantieren.“

„Ich bin sehr glücklich, dass die Zukunft der Halle nun gesichert scheint und somit auch die Bemühungen des ehemaligen Amtsdirektors wie auch des früheren Landwirtschaftsministers von Erfolg gekrönt sind“, so Wolfgang Jung vom Pferdezuchtverband Brandenburg Anhalt e.V.. Als nächste Veranstaltung steht ein „Oktoberfest“ in der Graf von Lindenau-Halle auf dem Programm, im November folgt das „Schaufenster der Besten“ mit der Körung und Auktion, im Dezember wird zum „Weihnachtsmärchen“ gebeten  und im Januar 2018 folgt das CSI Neustadt-Dosse.

HIER GEHT’S ZUR HOMEPAGE!