Colin Hackert mit Caskarico ( Foto: Lafrentz)

Besser hätte der Auftakt für Neustadt, für das Landgestüt und für die Spezialklasse Reiten an der Prinz-von-Homburg-Schule nicht laufen können. Beim nationalen Tag, der vor allem durch Springpferdeprüfungen geprägt war, lief es gleich im ersten Springen für Colin Hackert nach Maß. Der 20jährige Auszubildende beim Landgestüt Neustadt gewann die Prüfung der Klasse A mit Caskarico, einem 5jährigen braunen Holsteiner Hengst, der beim Haupt- und Landgestüt im Deckeinsatz ist. Er erhielt dabei die Note 8,3 im Preis des Tjeert Rijkens.

Aufhorchen ließ Hackert, als er direkt im Anschluss auch noch eine Springpferdeprüfung der Klasse L mit Cascarico gewinnen konnte. Im Preis der Firma Peer Span erhielt Caskarico die Wertnote 8,5.

Für einen Achtungserfolg sorgte Maren Hoffmann. Die 18jährige aus Baden-Württemberg ist derzeit Schülerin an der Prinz-von-Homburg-Schule und wurde dort in der Spezialklasse Reiten gefördert. Mit Goldquelle 2 konnte Sie den Preis der Hengststation Maas J. Hell fehlerfrei in 49,40 Sekunden gewinnen. Mit Cessy wurde sie ebenfalls fehlerfrei in 51,09 Sekunden Zweite.

In Neustadt steht am Donnerstag der zweite Turniertag an, ab 12.00 Uhr stehen insgesamt sechs Prüfungen auf dem Programm – dann greifen auch erstmals die internationalen Reiter in das Turniergeschehen ein.

Weiter Informationen finden Sie digital – zum Beispiel im Internet: www.csi-neustadt-dosse.de !
Oder bei Facebook: https://www.facebook.com/csi.neustadt.dosse !

You Might Also Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + 17 =