Abreiteplatz im CES Valencia - Spaniens Mariano Martinez Bastida und der spanische Judge genießen die Sonne und einen kleinen Meinungsaustausch. (Foto: J. Billmann)

Sonne, Haya und Siege – Spring Tour in Valencia

(Valencia) Sie heißt Haya, ist eine Enkelin des berühmten Hengstes Heartbreaker und ihr Reiter heißt Holger. Holger Wenz aus dem niedersächsischen Bad Laer hat seine sieben Jahre alte “Musterschülerin” aus dem Sportstall mit zur Spring Tour im CES Valencia genommen und die Pferdedame fühlt sich offenkundig wohl. Am ersten Tag fehlerfrei, gewann die Stute am zweiten Tag die Konkurrenz der sieben Jahre jungen Pferde. “Ich hatte sie zuvor schon mit in Oliva, da hat sie auch einmal gewonnen und war im Finale platziert”, sagt Profi Wenz. Er ist wie so viele andere Kollegen aus 15 Nationen Premierengast bei der ersten Spring Tour im CES vor den Toren Valencias. “Es ist prima hier, die Plätze und Boxen sind gut”, so das Urteil des Springreiters, der in jedem Frühjahr mit seinen Pferden in den Süden fährt, um konzentriert über Wochen draußen zu arbeiten. Zudem lockt ihn Valencia zwischendurch: “Das ist eine wunderschöne Stadt.”

https://youtu.be/3QaLb7_IROI

Dreimal ging es am Mittwoch um Siege und Platzierungen. Der 35 Jahre alte Mariano Martinez Bastida, der in Spanien als guter Ausbilder bekannt ist, setzte mit Nosa JW bei den sechs Jahre alten Pferden Maßstäbe, der Franzose Arnaud Martin gewann die Prüfung für die fünf Jahre alten Springpferde mit Deeper Dream. Der Wallach allerdings “verschlief” gar nichts, sondern kam sogar gut sechs Sekunden schneller als die Mitbewerber und ohne Fehler ins Ziel. Knapp 20 Grad und Sonne machen den Teilnehmern im CES Valencia den Aufenthalt aktuell mehr als angenehm.

Am Donnerstag beginnen im CES Valencia die Classic- und die Masters-Tour für die älteren Pferde. Dann stehen acht Prüfungen auf zwei Turnierplätzen auf dem Programm.

You Might Also Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + acht =