Tania Moody und Reine du Very waren die glücklichen Gewinner der Master Tour am Freitag im CES Valencia. (Foto: J. Billmann)

Ladies Day – Tania Moody gewinnt weiter

(Valencia) Es war Ladies Day in Valencia am Freitag: Tania Moody, 21 Jahre junge Britin mit Wohnsitz auf Mallorca, hat schon wieder in der Masters Tour aufgetrumpft. Mit der französischen Stute Reine du Very gewann die junge Britin das 1,45-Meter-Springen im CES Valencia. Und sie ist sich ganz sicher, dass es am Pferd liegt: “Ich habe Reine du Very seit drei Jahren, sie hat eine Super-Qualität, springt wunderbar und sie will immer alles richtig machen.”

Vertraut mit dem CES

Tania, deren Familie auf Mallorca ansässig ist, kennt das Reitsportzentrum in Valencia schon länger. “Bevor die Spring Tour hier losging, gab es schon große nationale Turniere und meine Pferde gingen hier immer gut”, sagt die junge Britin. Sie kennt das Organisationstalent der Turnierchefinnen Charo Ortells und Charo Torregrosa. Deshalb bleibt Tania Moody auch gleich drei Wochen im CES Valencia zur Spring Tour und kann dabei reichlich viele Landsleute treffen. So etwa Alex Rident, die sich mit der Stute Come Back auf Platz zwei hinter Moody in der Trofeo Oceanogràfic Valencia einreihte. Beide Amazonen blieben fehlerfrei, Tania war in 65,21 Sekunden einen Wimpernschlag schneller als Alex (65,39 sec.).

Spanisches Jungtalent trumpft auf

Bester spanischer Reiter war Santiago Nuñez Riva mit Luanco auf dem sechsten Rang. Und einen “Homerun”gab es zuvor schon zu feiern, denn Otti Verdu Vidal gewann mit Twiggy KA das 1,35m-Springen der Master Tour. Oti ist noch 19 Jahre jung und kann in Valencia am 17. Februar Geburtstag feiern. Die Springreiterin vertrat ihr Land bereits bei den Europameisterschaften der Jungen Reiter 2018 und ein Jahr zuvor bei den Junioren. Einen echten Coup landete sie bereits als 17-jährige mit vier Siegen in der Trofeo Princesa de Asturias, gleich danach folgten zwei Siege und ein dritter Platz in der Madrider Pferdewoche beim CSI – darunter der Sieg im Großen Preis.

Spaniens Springreiter und -reiterinnen nutzen die Spring Tour im CES Valencia gern und schneiden im direkten Vergleich mit Konkurrenten aus ganz Europa und Übersee gut ab. So platzierte sich auch Mariano Martinez Bastida außerhalb der Youngster Tour mit dem neun Jahre alten Kavallo S in der ersten Tagesprüfung der Master Tour auf Rang sieben. Die gewann übrigens ein deutscher Gast: Marcel Marschall aus Altheim mit Undercontract.

 

Erster Großer Preis am Sonntag – Trofeo El Corte Inglés

Das Hauptspringen am Samstag, die Trofeo Bodegas Hispano+Suizas über 1,45 Meter, die als klassisches Fehler/ Zeit-Springen ausgetragen wird, beginnt bereits um 09.30 Uhr. Insgesamt acht Prüfungen stehen auf dem Tagesplan, am Sonntag folgen zum Abschluss der ersten Spring Tour-Woche sechs internationale Springprüfungen, darunter der erste Große Preis, die Trofeo El Corte Inglés. Im Livestream wird der Sport aus dem CES Valencia beim Pferdesportportal www.clipmyhorse.tv übertragen.

You Might Also Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 + 16 =