Marcel Marschall und Kalence Flying, Sieger in der Trofeo El Corte Inglés bei der CES Valencia Tour. (Foto: Frank Fotistica)

Erster Großer Preis der CES Valencia Tour geht nach Deutschland

(Valencia) Marcel Marschall aus Altheim in Baden-Württemberg hat bei der CES Valencia Tour den ersten Großen Preis der Spring Tour gewonnen. Der 27-jährige Profi blieb mit der in der Schweiz gezogenen Stute Kalence Flying fehlerfrei im Stechen in 34,31 Sekunden. Auf den Plätzen folgen der Kolumbianer Carlos Enrique Lopez Lizarazo und der Franzose Gilles Terassier.

Schweizer Pferd in Italien gekauft

Genau sieben von 34 angetretenen Paaren erreichten das Stechen der Trofeo El Corte Inglés über 1,45 Meter. “Kalence Flying hat allen gezeigt, was sie kann”, kommentierte Manfred Marschall das Ergebnis. Dem Vater von Marcel Marschall gehört die in der Schweiz bei Sebastian Brunschwiler gezogene Stute. “Es hat ein bisschen ´durchwachsen` mit ihr hier angefangen”, berichteten Vater und Sohn, “aber heute am Sonntag war alles gut.” Manfred Marschall hat Kalence Flying als sieben Jahre altes Pferd bei einem Turnier an der italienischen Riviera zum ersten Mal gesehen und vom Fleck weg gekauft. Begründung. “Die gefiel mir so gut.”

Kompliment für die CES Valencia Tour

Inzwischen ist Kalence zehn Jahre alt und hat sowohl mit Marcel Marschall als auch mit dem Iren Jonathan Gordon bereits eine ganze Reihe guter Ergebnisse erzielt. Mit der Stute reisten fünf weitere Pferde aus Altheim zur CES Valencia Tour und Marschalls sind froh, die Reise angetreten zu haben. Zwei Turnierwochen verbringen sie hier, bevor es mit anderen Pferden nach Montenmedio gehen soll. “Das ist alles sehr zentral und dicht beieinander hier”, urteilt Ex-Springreiter Manfred Marschall, “hier sind die richtigen Grundlagen gelegt worden, damit die Tour weiter wachsen kann.”

WM-Reiter Lopez fühlt sich wohl

Der WM-Fünfte von 2018, der Kolumbianer Carlos Enrique Lopez Lizarazo reihte sich mit der Selle-Francais-Stute Ulhane de Conde nur um Hunderstel-Sekunden langsamer (34,62) hinter dem jungen Sieger ein. “Ich habe viele junge Pferde mit, auf die ich mich hier konzentrieren kann”, so Lopez Lizarazo, “bei uns war es so kalt und hier können wir gut draußen arbeiten bei guten Bodenbedingungen. Also ich denke, ich komme nächstes Jahr bestimmt wieder.”

 

Mit dem belgischen Wallach Escado van het Lindenhof folgte der Franzose Gilles Terassier auf dem dritten Platz. Bester Spanier in der Trofeo El Corte Inglés war Daniel Martinez Ricart mit dem Hengst Iordan Eqd auf dem achten Rang hinter dem Niedersachsen Holger Wenz mit Conner. Wegen eines Zeitfehlers verpasste der 49-jährige den Sprung ins Stechen.

Russin Deldinova feiert Sieg in der Master Tour

Die erst 17 Jahre alte Russin Arina Deldinova freute sich vor dem Großen Preis über ihren Triumpf im 1.40-Meter-Springen der Master Tour. Die Juniorin, die bereits russische Farben bei Junioren-Europameisterschaften vertrat, ist in Athen zuhause. Ihre OS-Stute Like You von Lifestyle stammt übrigens aus dem Stall Gilbert Böckmann und hat einen berühmten Großvater mit Cordalme. Hinter der Junioren-Springreiterin reihte sich Bronislav Chudyba aus Slovenien mit New York ein, insgesamt acht Paare blieben in diesem Springen ohne “Fehl und Tadel”.

Pause am Montag

Einen Tag Pause legt die CES Valencia Tour am Montag ein. Zum Training sind die Plätze geöffnet, Prüfungen finden allerdings erst wieder ab Dienstag statt. Dann beginnt mit der Youngster-Tour für fünf bis sieben Jahre alte Pferde der zwei Wochenzyklus in Valencia.

You Might Also Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf + 4 =